Eigentlich ist angedacht, einen Spielenachmittag zu machen. Doch während den ersten Spielen werden die Kinder der Cjllo auf ein Treffen aufmerksam. Kurz darauf kommt die Händlerin, die etwas verkauft hat, zu den Kindern. Sie beschwert sich und bittet um Hilfe: Die Mafia habe ihr ein geliebtes Rennpferd mit Falschgeld abgekauft! Sofort ist klar – hier hilft die Cjllo.
Glücklicherweise ist der Händlerin der Standort des Hauptquartiers der Mafia bekannt. Zusammen machen wir uns auf den Weg dorthin. Als wir ankommen, entdecken wir mehrere Mafiamitglieder, die auch beim Kauf des Pferdes dabei waren. Sie bewachen das Goldlager des Mafiabosses.

Die Kinder beginnen sofort, das Gold zu stehlen. Sie verkaufen es an die Händlerin – diese bezahlt sie als Gegenleistung mit echtem Geld. Schnell merken die Kinder, dass sich die Mafiamitglieder bei guten Angeboten mit echtem Geld bestechen lassen: Sie geben mehrere Hinweise zum gegenwärtigen Standort des Mafiabosses. 
Die Kinder machen sich auf den Weg zum Boss, und tatsächlich finden sie ihn. Zuerst versucht er, sich scheinheilig herauszureden. Er sei nur am Picknicken. Er wisse nicht woher das viele Falschgeld komme, das er hinter seinem Rücken versteckt. Schlussendlich merkt der Boss jedoch, dass er Unrecht getan hat. Er gibt der Händlerin ihr geliebtes Pferd zurück und lädt die Kinder ein, ein Schlangenbrot mit ihm zu essen. Die Kinder führen den Mafiaboss zurück zum Platz mit dem Goldlager. Über dem Lagerfeuer verbrennen sie das Falschgeld der Mafia, anschliessend geniessen sie das versprochene Schlangenbrot.
Durch die Cjllo wurde eine berüchtigte Verbrecherbande nun endlich überführt und ihr Boss sogar eines Besseren belehrt. Vielen Dank für eure Mithilfe!